Instone Real Estate Development GmbH und Nassauische Heimstätte haben das ehemalige Siemensquartier und weitere Grundstücke in Frankfurt-Bockenheim erworben und entwickeln mit der Stadt Frankfurt das ehemalige Gewerbe- und Industriegebiet zu einem neuen Stadtteil mit überwiegender Wohnnutzung. Im Kern des Bebauungsgebietes entstehen als Quartiersmitte zwei nutzungsgemischte Gebäudekomplexe in blockartiger Bebauung mit dazwischenliegendem Quartiersplatz. Während im nördlichen Gebäudeblock eine Einzelhandelsnutzung mit darüber liegender Wohnnutzung vorgesehen ist, wird im südlich gelegenen Komplex erstmalig in Frankfurt eine Grundschule mit Wohnen kombiniert. Der Wettbewerb umfasst zwei Baublöcke als Gesamtaufgabe, entsprechend des Wettbewerbsergebnisses kann die Aufgabe auch zweigeteilt werden.