Luftbild der KamelienstraßeDas Energieplus-Projekt Kamelienstraße erhielt den diesjährigen DW-Zukunftspreis der Deutschen Immobilienwirtschaft. Die Jury würdigte das integrierte Gesamtkonzept der Energieversorgung und die ganzheitliche Ausrichtung des Bauprojektes. Es habe den Charakter eines Test-Lab für ganz unterschiedliche Konzepte im Bereich erneuerbarer Energien, die intelligent in eine Gesamtlösung integriert wurden, urteilte sie. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund einer platzsparenden und kostenbewussten Umsetzung wurde dem Projekt der Preis verliehen. Bauherr des Projektes ist die KEG Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH.

Bei dem Energieplus-Projekt Kamelienstraße handelt es sich um öffentlich geförderten Mietwohnungsbau im Neubaugebiet „Parkstadt“ in Frankfurt Unterliederbach. Idee, Konzeption und Planung des Bauprojektes verantwortete die BSMF. Die insgesamt 56 Wohnungen werden ausschließlich durch Nutzung regenerativer Energien mit Strom und Wärme versorgt. Das gebäudetechnische System ist zudem an eine Nahwärmezentrale der Mainova AG angeschlossen, was die Einspeisung überschüssiger Sonnenenergie erlaubt. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch ein Sharing-Angebot von Elektro-Fahrzeugen mit entsprechenden Lademöglichkeiten.

Informationen zum Wettbewerb: hier